Coming up......

Leider keine Einträge vorhanden!
< Aufsteiger zu Gast in Gießen
23.05.2017 21:56 Alter: 183 days
Kategorie: Herren
Von: Lukas Huber

Dragons mit knappem Sieg

Deutlich zu kämpfen hatten die Gießen Golden Dragons am vergangenen Sonntag gegen die Razorbacks aus Fürstenfeldbruck. Besonders in der Offense fehlte immer wieder der letzte Biss und so konnte man sich am Ende glücklich schätzen, die Partie mit 28:20 zu gewinnen.


Carsten Dorth – Sportfotografie

 

Die Razorbacks starteten nach einem weiten Kickoff-Return mit dem ersten Ballbesitz ins Spiel. Den sie auch direkt zu nutzen wussten. US-Quarterback E.J. Hilliard führte seine Mannschaft konzentriert über das Spielfeld, ehe Running Back Moritz Albrecht den Ball über die Goal Line zum 0:7 brachte (PAT Philipp Ponader). Doch auch Gießens kanadischer Spielmacher Carson Williams erwischte einen sehr guten ersten Drive. Mit exakten Pässen brachte er die Dragons bis kurz vor die Endzone. Die letzten Meter zum Touchdown waren jedoch US-Running Back Darrell Lynn Tate II. vorbehalten. Mit einem Lauf über Außen punktete er zum 7:7 (PAT Marc Buarque). Im Gegenzug sorgte auch die Dragons-Defense für Punkte auch dem Scoreboard. Die Offense Line der Gäste hielt dem Druck nicht stand und so konnte Defense End Alex Tibbles den Razorbacks-Spielmacher Hilliard in dessen eigener Endzone zu Fall bringen. Safety! Und zwei Punkte für Gießen.

Das zweite Viertel begann mit einem sehenswerten Punt-Return von Tate, der den Ball bis tief in die Hälfte der Razorbacks zurücktrug. Selbiger war es auch, der die nächsten Punkte erzielte. Wieder war es ein Lauf über Außen, der für Running Back Tate erst in der Endzone endete. Nach dem Extrapunkt von Buarque stand es 16:7. Es folgte eine Phase in der sich bei der Dragons-Offense viele Unkonzentriertheiten und Fehler einschlichen. Das Momentum schien zugunsten der Fursty Razorbacks zu kippen. Zum Glück für die MTV-Footballer spielte die Defensive jedoch weiterhin stark auf. Einen durchaus erfolgversprechenden Drive der Gäste beendete US-Safety Joseph Smith mit einer sehenswerten Interception in der eigenen Endzone. Mit wenig Zeit auf der Uhr kamen die Offense um Carson Williams noch einmal auf das Feld, doch als man schon an der Endzone anklopfte, war die Uhr abgelaufen und man musste sich mit einem 16:7 zur Halbzeit begnügen.

Die zweite Hälfte eröffneten die Hausherren und konnten erst kurz vor der gegnerischen Endzone von Fursty gestoppt werden. Kicker Buarque erhöhte mit einem Field Goal aus 30 Yards auf 19:7. Die Dragons-Defense zeigte noch einmal ihre ganze Klasse und drängte die Razorbacks im darauffolgenden Drive bis an ihre eigene 5-Yard-Linie. Ein missglückter Punt der Gäste brachte die Lahnstädter in eine sehr aussichtsreiche Position, die die Dragons jedoch nur zu einem weiteren Field Goal durch Buarque zum 22:7 nutzen konnten. Zuwenig, um eine Vorentscheidung zu fällen, denn die Razorbacks kamen mit einem Big Play durch Quarterback Hilliard im direkten Gegenzug der Endzone der MTV-Footballer gefährlich nahe. Mit einem kurzen Run durch Fullback Felix Schuler schloss Fursty zum 22:13 auf. Eine darauffolgende Two-Point-Conversion konnte durch die Dragons-Defense verhindert werden.

Zum letzten Mal an diesem Tag wurden die Seiten gewechselt. Ein verschossenes Field Goal der Drachen läutete eine an Spannung kaum zu überbietende Schlussphase ein. Die Gäste aus Bayern bekamen spätestens nach einem Touchdown zum 22:20 durch US-Receiver Vailele Peko, der von der Passverteidigung an diesem Tag ansonsten komplett abgemeldet wurde, Oberwasser (PAT Ponader). Als dann auch noch ein Punt von Buarque tief in der eigenen Hälfte geblockt wurde witterten die Razorbacks ihre Chance, den Sieg mit nach Fürstenfeldbruck zu nehmen. Doch die Dragons konnten sich auf die lautstarke Unterstützung der knapp über 800 Fans Gießener Waldstadion verlassen und Fursty verschoss ein Field Goal, welches die Führung für den Aufsteiger bedeutet hätte. Die Golden Dragons waren nun wieder am Drücker. First Down um First Down wurde das Spielfeld überbrückt. Doch nach einem nicht erfolgreichen vierten Versuch musste man das Angriffsrecht jedoch wieder abgeben. Die Drachen-Defense musste es also wieder richten. Mit Erfolg! Hilliard schaffte es gerade noch so aus der eigenen Endzone, bevor gleich von mehreren Verteidigern zu Fall gebracht wurde. Gleich dreimal musste die Dragons-Offense den Ball im Anschluss in die Endzone tragen, ehe ein Touchdown von den Schiedsrichtern aufgrund von Strafen zurückgepfiffen wurde. Quarterback Williams bediente den in der Endzone freigelaufenen Receiver Erich Heinz zum 28:20. Da der anschließende Extrapunkt daneben ging, hätten die Gäste noch ausgleichen können. Doch die letzten Angriffsbemühungen der Razorbacks versandeten.

„Wir haben heute sehr glücklich gewonnen! Wobei wir uns selbst, durch unnötige Strafen und individuelle Fehler, das Leben schwer gemacht haben. Zufrieden bin ich nicht.“, so das knappe Resümee von Head Coach Michael Anderl.

Für die Dragons geht es nach einem spielfreien Wochenende am Samstag, den 3. Juni weiter. Zu Gast auf dem Kinopolis-Field im Gießener Waldstadion werden dann die Albershausen Crusaders sein, gegen die man im Hinspiel ein 17:17-Unentschieden verbuchen konnte.