Coming up......

< Meisterschaftsfavorit kommt ins Waldstadion
12.06.2017 22:17 Alter: 40 days
Kategorie: Herren
Von: Lukas Huber

Dragons kassieren erste Niederlage

Mit einem sehr deutlichen 14:43 mussten sich die Gießen Golden Dragons am vergangenen Samstag gegen die Nürnberg Rams geschlagen geben und kassierten so vor knapp 600 Zuschauern die erste Niederlage in der laufenden Saison.


Foto: Carsten Dorth – Sportfotografie

 

Die Golden Dragons begannen die Partie mit dem ersten Ballbesitz und kamen direkt in eine aussichtsreiche Feldposition. Doch ein Fumble von Receiver Fithi Stefanos wurde vom Nürnberger Eric Walker aufgenommen und die Rams kamen an den Ball. Diese machten mehr daraus. Nach einem Drive mit mehreren First Downs war es US-Quarterback A.J. Springer, der mit einem Lauf für die ersten Punkte zum 0:6 sorgte (PAT geblockt). Auf der Gegenseite hatten die Dragons nun mehr Glück und holten zum direkten Gegenschlag aus. Running Back Darrell Lynn Tate II. erzielte mit einem kurzen Lauf das 7:6 (PAT Marc Buarque). Doch sollten dies für lange Zeit die letzten Punkte der MTV-Footballer sein.

Direkt zum Anfang des zweiten Viertels wurde ein Pass von Dragons-Spielmacher Carson Williams abgefangen. Die äußerst günstige Feldposition wussten die Rams zu nutzen. Nach einem Pass von Springer auf Receiver Florian Rabe und einer Two-Point-Conversion von Springer auf Simon Hild und es stand 7:14. Dies stellte einen Bruch im Spiel der Drachen dar. Selbst als man schon tief in der Hälfte der Rams war, konnte man keine Punkte mehr auf die Anzeigetafel bringen. Im Gegensatz dazu erhöhten die Nürnberger noch vor der Pause auf 7:21. Wieder war es Springer, der allen Verteidigern davonlaufen konnte und erst in der Endzone stoppte (PAT Rabe).

Nach der Hälfte ließ die Dragons-Defense dann kurz aufblitzen, warum sie sonst zu einer der besten in der Liga gehört. Defense End Julian Weiser entriss dem gegnerischen Ballträger das Leder und Linebacker Patrick Taylor sicherte den Fumble. Kapital konnten die Lahnstädter daraus trotzdem nicht schlagen. Nur die Nürnberger punkteten weiter fleißig. Zuerst lief Running Back Johannes Fleischmann in die Endzone (PAT Rabe), ehe Springer noch auf 7:35 erhöhte (PAT Rabe).

Erst im letzten Spieldurchgang punkteten die MTV-Footballer wieder. Doch auch hierfür bedurfte es mehrere Anläufe. Nachdem der erste Drive des Viertels kurz vor der gegnerischen Endzone punktlos endete, fand Quarterback Williams im zweiten Drive Receiver Fithi Stefanos, der für das 14:35 sorgte (PAT Buarque). Das war jedoch nur noch Ergebniskosmetik, vor allem da Returner Sheldon Mayer den anschließenden Kickoff bis in die Gießener Endzone tragen konnte. Nach einer weiteren Two-Point-Conversion durch Ersatzquarterback James Slack auf Receiver Patrick Vainer war der Enstand von 14:43 hergestellt.

Das Resümee zum Spiel von Head Coach Michael Anderl: „Ich bin heute absolut unzufrieden mit unserer Leistung. Wir waren heute in jedem Mannschaftsteil unkonzentriert und haben nicht unser eigentliches Potential ausgeschöpft. Besonders bitter für uns sind die zahlreiche Verletzungen vor und während dem Spiel. Da müssen wir schauen, dass diese in den kommenden Wochen kompensiert werden.“

 

Alex Tibbles langfristig verletzt

Die erste Hiobsbotschaft stand bereits vor der Partie fest. Defense End Alex Tibbles zog sich in der Vorwoche gegen Albershausen, nach einer nichtgeahndeten Unsportlichkeit eines Gegenspielers, eine Mikrofraktur im Kniegelenk zu und wird diese Saison nicht mehr für die Golden Dragons auflaufen können. Wann und ob überhaupt Ersatz für Tibbles verpflichtet werden wird, ließen die Verantwortlichen der MTV-Footballer noch offen.