Coming up......

Leider keine Einträge vorhanden!
< Jugendtryout mit guter Beteiligung
25.07.2017 19:57 Alter: 120 days
Kategorie: Herren
Von: Lukas Huber

Golden Dragons starten in Saisonendspurt

Mit einem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, den 30. Juli, bei den Fursty Razorbacks starten die Footballer des MTV 1846 Gießen nach einer fünfwöchigen Sommerpause in die zweite Saisonhälfte. Beim Tabellenletzten aus Fürstenfeldbruck geht die Mannschaft von Head Coach Michael Anderl als Favorit in die Partie, mit einem sicheren Sieg rechnen die Verantwortlichen der Dragons jedoch nicht unbedingt.


 

„Wir hatten schon im Hinspiel ein knappes Spiel gegen Fursty. Zuhause dürften sie noch besser besetzt sein und über die Sommerpause einige verletzte Spieler zurückbekommen haben. Einfach wird das nicht.“, so Anderl vor der Partie im bayrischen Fürstenfeldbruck. Tatsächlich kamen die Razorbacks in ihrem letzten Spiel zuhause gegen die Nürnberg Rams mit 7:55 heftig unter die Räder. Dies dürfte auch an den Abgängen von US-Safety Logan Emmendorfer und Ausnahme-Receiver Vailele Peko, Punktegarant der Wildschweine, gelegen haben. Letzterer dürfte schmerzlich vermisst werden, so führte Peko die gesamte zweite Liga bei den Receiving Yards pro Spiel an und war mit Abstand bester Punktesammler seines Teams. Ansonsten haben die Razorbacks seit dem ersten Saisonspiel gegen die Albershausen Crusaders nichts mehr gewinnen können. Doch ganz chancenlos war Fursty nicht. Viele Partien wurden unglücklich und nur sehr knapp verloren. So auch das 20:28 im Hinspiel gegen die Gießen Golden Dragons. „Wir haben keinen Grund überheblich in die Partie zu gehen. Ich denke die Razorbacks werden wie im Hinspiel ein unangenehmer Gegner und sie sind durch ihre Abgänge sicher zu Umstellungen im Spielsystem gezwungen. Wir wissen also nicht ganz, was auf uns zukommt.“, führt Anderl fort.

Klassenerhalt bereits in trockenen Tüchern

Ganz ohne ihr Zutun haben die Golden Dragons in ihrer Sommerpause das oberste Saisonziel, den Klassenerhalt, unter Dach und Fach gebracht. Durch die Niederlage der Albershausener gegen die Kirchdorf Wildcats können die MTV-Footballer im Gesamtklassement nicht mehr von den Crusaders überholt werden. Auch Abteilungsleiter Thorsten Schließner freut sich über diese Tatsache: „In der Liga geht es dieses Jahr sehr eng zu. Da steht man nach zwei, drei schlechten Spielen schnell mit dem Rücken zur Wand. Deshalb bin ich umso glücklicher, dass wir den Klassenerhalt so früh sicher haben, auch wenn ich mir bei dem Talent im Team von Anfang an sicher war, dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben würden.“