Coming up......

Leider keine Einträge vorhanden!
< Dragons mit Achtungserfolg gegen Tabellenführer
24.08.2017 20:16 Alter: 90 days
Kategorie: Herren
Von: Lukas Huber

Drei Viertel gut mitgehalten

Das vorletzte Auswärtsspiel der GFL2-Saison 2017 führte die Gießen Golden Dragons zu den Ravensburg Razorbacks. Im Lindenhofstadion zu Weingarten spielten die MTV-Footballer gegen den Tabellenführer drei Viertel lang gut mit. Im letzten Spieldurchgang verließen die Gäste dann allerdings die Kräfte und sie mussten sich am Ende mit 35:24 geschlagen geben.


 

Die Hausherren legten direkt im dritten Spielzug der Partie den Grundstein für ihren Erfolg. US-Spielmacher Will Benson fand seinen freigelaufenen Receiver Michael Mayer, der 44 Yards später den ersten Touchdown des Tages feiern konnte. Nach dem Extrapunkt durch Kicker Patrick Reinisch stand es früh im Spiel 7:0 für die Razorbacks. Auf der Gegenseite sollte die Offense der Drachen zu Spielbeginn noch nicht so richtig in Fahrt kommen. Zwar konnte man bis tief in die Hälfte Ravensburgs vordringen, Punkte wurden jedoch nicht erzielt. Ein Field Goal-Versuch aus 35 Yards verfehlte das Tor. Doch die Dragons-Defense hielt das Spiel verhinderte vorerst einen höheren Rückstand. Linebacker Miguel Keidel fing einen Pass von Benson ab. Doch auch den folgenden Ballbesitz konnten die MTV-Footballer nicht nutzen und mussten sich mit einem Punt vom Spielgerät trennen. Die Defensive der Gäste blieb jedoch weiter hellwach. Razorbacks-Spielmacher Benson konnte einen Snap nicht kontrollieren und Defense End Terence Tchapmo konnte den Fumble sichern. Daraus konnte die Gießener Offense um Quarterback Carson Williams endlich Kapital schlagen. Bei einem ausgespielten vierten Versuch passte der Kanadier auf Receiver Joel Stefanos zum 7:7-Ausgleich (PAT Marc Buarque). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch im Verlauf des zweiten Viertels. Ravensburg erhöhte durch einen Lauf ihres Ausnahme-Running Backs Lennies McFerren auf 14:7 (PAT Reinisch). Darauf konterten die Lahnstädter ihrerseits mit einem 28-Yard-Pass von Williams auf Receiver Fithi Stefanos und glichen zum 14:14 aus (PAT Buarque). Es dauerte jedoch nicht lange und die Razorbacks zogen wieder auf 21:14 davon. Einen langen Drive beendete Spielmacher Benson mit einem Lauf in die Endzone (PAT Reinisch). Die Golden Dragons bekamen aber vor der Halbzeit noch einmal das Spielgerät. Mit einem langen Pass war man schnell wieder in aussichtsreicher Feldposition. Wenige Yards vor der Endzone kam der Angriff der Dragons jedoch zum Stehen. Ein erfolgreiches Field Goal von Kicker Buarque stellte den 21:17-Pausenstand her.

Der Beginn der zweiten Hälfte wurde von beiden Defensivreihen geprägt. Erst als die Golden Dragons wieder vermehrt auf das Passspiel setzten konnten die MTV-Footballer Meter um Meter machen und einen Drive mit Punkten abschließen. Dragons-Spielmacher Williams erlief aus kurzer Distanz die zwischenzeitliche 21:24-Führung (PAT Buarque). Die Gastgeber setzten weiterhin auf ihr sehr dominantes und unberechenbares Laufspiel durch Running Back McFerren und Quarterback Benson. Getragen von diesen beiden Akteuren überbrückten die Oberschwaben Stück für Stück das Spielfeld. McFerren drückte schließlich den Ball über die Goalline und die Gastgeber waren wieder mit 28:24 in Front (PAT Reinisch). Bei den Gästen aus Hessen machte sich nun die dünne Personaldecke bemerkbar und die Kräfte schwanden merklich. Offensiv brachten die Dragons keinen erfolgreichen Ballbesitz mehr hin, während man sich Defensiv am nicht zu stoppenden Laufspiel der Razorbacks aufrieb. So kam es, dass die Ravensburg Razorbacks noch einmal mit einem Lauf von Running Back McFerren auf 35:24 erhöhen und so den Schlussstrich unter die Partie ziehen konnten (PAT Reinisch).

„Heute haben wir drei Viertel guten Football gespielt und das Spiel offen halten können. Aber gegen eine Mannschaft wie Ravensburg muss man eben bis zum Ende konzentriert agieren. Da gingen uns zu schnell die Kräfte aus und dann haben wir zu früh die Köpfe hängen lassen. Unserer Defense kann ich kaum einen Vorwurf machen. Das Laufspiel der Razorbacks ist einfach sehr dominant. In der Offensive hat mir der nötige Push an der Offense Line gefehlt, um unsere Running Backs in Szene zu setzen. Unser Passspiel hat mir dagegen sehr gut gefallen.“, resümiert Head Coach Michael Anderl die Partie in Ravensburg.

Die Gießen Golden Dragons erwarten nun am kommenden Samstag, den 26. August, die Kirchdorf Wildcats zum letzten Heimspiel der Saison 2017 im Gießener Waldstadion. Die Tore öffnen um 15 Uhr. Der Kickoff erfolgt um 16 Uhr.